Nagel-Freunde – so schreiben sie

Da simma dabei!
Heute fand ich ein Belegexemplar der „MotorradSzene“ in meinem Briefkasten. Möglicherweise ein Signal, das ich noch ein paar Sätze über das 16. Dieselmotorradtreffen in Hamm verlieren sollte.
Wenn ich ehrlich bin, dann habe ich in diesem Jahr nichts neues mehr erwartet. Vielleicht etwas Verrücktes, wie die Dieselvespa von Bastelrobi. Doch ich sollte eines bessere belehrt werden. Schon am Donnerstag stand sie da. Die Boxer-BMW mit den irgendwie anders aussehenden Zylinderköpfen. Andere Köpfe drauf, eine Einspritzpumpe angepasst und fertig ist der Diesel. Jahrelang sprachen wir nur darüber und hatten immer Angst, das es nicht funktioniert oder sich die Kurbelwelle verbiegt oder was auch auch immer. Jetzt hat es endlich mal jemand einfach probiert. Und siehe da: Es läuft! Klingt sogar immer noch relativ typisch nach BMW Boxer.
Genau die BMW hat es auch im Bild in den Bericht in der MotorradSzene geschafft. Aber ich glaube nicht, das man sich dessen bewusst ist, was man da überhaupt abgelichtet hat. Es gab in den 50er Jahren die Ariel von Gordon Glover und die Nortons von Arthur Sidney und Arthur Freeman Sanders. Die italienische Perugina, von der jedoch nur Fotos existieren. Und zuletzt ein ähnliches Projekt aus den USA, wo A.E.D. – ausgeschrieben Advanced Engines Development – den amerikanischsten aller V2 auf Dieselbetrieb umgerüstet haben. Damit ist der Boxer mit den Hatz-Köpfen etwas sehr besonderes in einem ziemlich elitären Kreis.
Aus der Gerüchteküche hörte man über Jahre immer wieder mal Geschichten, das es einen solchen Motor längst gäbe, der Entwickler jedoch unter Druck geraten sei und der Prototyp eingeschmolzen, weggeschlossen oder was auch immer wurde. Ich bin nun sehr gespannt wie lange es Dauert bist ich genötigt werde diesen Artikel aus dem Netz nehmen. :-)
Das war die eine kleine Sensation. Die andere war der Besuch von Christian Weisskopf von Weisskopf Engineering. Dieser bietet ein Universal-Steuergerät an, mit dem sich z.B. ein OM660 aus dem Smart ohne all die Sensoren aus dem PKW betreiben lässt. Und es gibt mit der ECU auch schon einschlägige Motorraderfahrungen, denn Christian Weisskopf war für die Steuergeräte in den Track Diesel verantwortlich. Damit verliert das Elektronik-Gespenst viel von seinem Schrecken. Und das das Gerät eine Universelles ist, das prinzipiell an jeden Common-Rail Motor angepasst werden kann, dauerte es nicht wirklich lang, bis jemandem einfiel, das es von Subaru da so einen Vierzylinder-Dieselboxer gibt …

Damit sind die Schrauber in die Winterpause entlassen. Ich werde sie nicht weiter stören und bin gespannt auf das, was es da im nächsten Jahr aus der Phantasie bis auf die Straße schafft.

Vetter Fuel Economy Challenge

Ein Spritspar-Rennen im Sommer 2015. Es tritt an – eine Guzzi aus dem Jahr 1971 mit der Landmaschinenversion eines unserer Lieblingsdiesel; Dem Daihatsu Dreizylinder. Der hat so nur noch 28 PS und ist immer noch flatschneu als guter alter Low-Tech Vorkammerdiesel mit vollmechanischer Einspritzpume zu bekommen. Dann steht halt Briggs & Stratton drauf, und nicht Daihatsu. Was auch daran liegt, das meines Wissens nach Daihatsu Diesel in den USA gegeben hat.

Ousterhout-engine-928-webJohn Ousterhout heisst der Mann, der seine Guzzi mit dem Daihatsu / Briggs & Stratton Diesel veredelt hat, um bei der Vetter Fuel Economy Challenge im Sommer 2015 teilzunehmen. Weil mit Diesel ja jeder fahren kann und John auch noch Hühnerbauer ist, füttert er die Maschine mit Biodiesel, den er irgendwie aus der Hühnerschei…. sorry, dem Geflügelexkrementen destilliert.
Ist das Großartig? Wahnsinnig? Irrsinnig? Oder einfach nur erschreckend, das ein solches Gefährt bei einer Verbrauchswettfahrt überhaupt eine Chance hat? Rational gesehen nicht. Zu groß und zu schwer. Dafür hält es länger.

http://www.craigvetter.com/pages/2015-Streamliner-pages/2015-Ousterhout-Diesel-p82.html

Nachruf zum 14. internationalen Dieselmotorradtreffen

Die Bilder zum Treffen gab es gleich.

https://flic.kr/s/aHsk3i5zX8

Ein paar Worte nun etwas später. Ganz ehrliche gleich zu Anfang.

Dieses Jahr war das erste, in dem wir tatsächlich kein neues Motorrad auf dem Platz hatten. Das erste Jahr in dem nicht jemand mit einem überraschendem und spannendem Krad um die Ecke kam, an dem irgendwas auf andere Art und Weise gelöst war, als man bislang gewohnt war. Bei der Menge der anwesenden Sommer 462 war da sicherlich eine „neue“ dabei, aber die will ich hier mal nicht in meinem angedachten Sinn als „neu“ zählen.

Das ist … natürlich schade. Aber andererseits auch abzusehen gewesen. Die Zahl der verwendbaren Motoren und Getriebe ist nun mal endlich. Irgendwann einmal musste dieses Jahr einfach kommen. Das tut der Begeisterung jedoch keinen Abbruch. Einige unserer Motorräder sind über die Jahre gereift und werden jetzt einfach zum fahren genutzt. Andere wurden zusätzlich einer Überarbeitung unterzogen, welche von Außen jedoch kaum zu sehen ist. Das darf passieren, denn mancher Eigenbau ist nun seit über einem Jahrzehnt auf der Straße unterwegs. Sorgen um die Zukunft brauchen wir uns auch keine machen. Denn bei den ausführlichen Dieselgesprächen über das Wochenende wurde von neuen, teils halbfertigen Projekten berichtet. Die Chancen stehen gut – nein, sehr gut sogar, das wir zum 15. Treffen im nächsten Jahr auch wieder neue Motorräder zu sehen bekommen, welche wir noch nicht kennen.

DSC_3858

Endspurt zum 14. internationalen Dieselmotorradtreffen

In wenigen Tagen ist es soweit. Es bleibt aber noch Zeit für einen Ölwechsel und um ein paar Schrauben mit Loctite zu sichern.
Vom 12. bis zum 14. September findet in Hamm wieder das schönste aller Motorradtreffen statt. Das Dieselmotorradtreffen.

Der Veranstaltungsort ist wie immer der Brauhof Wilshaus auf der Baumstraße in Hamm.
http://www.brauhof-wilshaus.de/

Es gibt wie immer kein wirkliches Programm, keine Anmeldung oder irgendwas anderes Organisiertes. Wahrscheinlich machen wir aber am Samstag wieder eine Ausfahrt.

Ich war so frei auch in diesem Jahr ein Shirt und einen Aufkleber drucken zu lassen.
Shirt und Kleber gibt es in diesem Jahr zusammen für € 10,-

Shirt zum 14. Dieselmotorradtreffen  2014

Durch Zufall habe ich kürzlich bei einem Aufenthalt in Berlin ein Bier-Mixgetränk mit dem Namen Sternburg DIESEL entdeckt.
Der Wirt möge mir verzeihen, wenn ich eine Schachtel zur Verköstigung auf den Platz schmuggeln werde.
http://www.sternburg-bier.de/sternburg-bier/sortiment/diesel/

Sternburg Diesel

Der Platz ist Bereit! Ihr und eure Motorräder hoffentlich auch.
Ich freue mich auf ein entspanntes Wochenende.

Brauhof Wilshaus

Gespann-Treffen Zehrermühle und Tag der offenen Tür bei Löw

Nächstes Wochenende noch nix vor?

Am 14 – 17.08. 2014 findet das 7. internalionale Gespanntreffen in der ZEHRERMÜHLE statt. Die ist in 94513 Schönberg

Und bei Löw ist am Samstag den 16.08.2014 der Tag des Gespanns … Und damit Tag der offenen Tür. Von ca. 10°° – 15°°
Es gibt als kleine Stärkung Kesselgulasch und Freibier. ( Alkohlfrei ? ).

Für Fragen aller Art wendet ihr euch bitte an Lois Löw! -> http://www.seitenwagen.cc/

Soviel schreibt der Lois.

Und ich hoffe sehr, das das ganze nicht ohne Dieselgespann abgeht!

Next up: Rassemblement Moto Diesel & Royal Enfield

Der nächste Stop im diesjährigen Dieselmotorradkalender liegt in Frankreich. Auf einem Motorradcampingplatz bei Montclar-sur-Gervanne.
Dort findet vom 18 bis 20 Juli das zweite französische Dieselmotorrad & Royal-Enfield Treffen statt.
Es gibt ein Einschreibeformular! Und alle drei Tage eine Ausfahrt. Der Campingplatz kostet € 13,- pro Person und Nacht.
Am Wochenende drauf findet 580km entfernt das Bergrennen in Gaschney statt. Offiziell „Courses de côtes Motos Anciennes 2014“. Das bietet eine wunderbare Gelegenheit für einen kleinen Toururlaub durch Frankreich.

Weitere Infos schreibe ich hier nicht für euch ab. Den Links müsst ihr selber folgen.

Seite des Veranstalters Bernard Bourasseau: http://www.moto-diesel.fr/
Campingplatz in Montclar-sur-Gervanne: http://www.lecampingmoto.net

Einschreibeformular: Bulletin inscription diesel meeting

 

Und hier gibt es die Infos zum Bergrennen in Gaschney:

Moto Club Munster: http://www.nouveau-moto-club-de-munster.net

 

Dank an Arno, bei dem ich mir das Bild geliehen habe, denn ich selber war letztes Jahr nicht auf dem Treffen.

1149253_10201313171449689_1247488898_o

Dieseltermine 2014

Gestern war es noch kalt, und jetzt stehen wir schon fast mitten in der Saison.

Hier die Diesel- und Dieselfreundlichen Motorradtreffen und Termine für 2014:

Vom 16. bis 18. Mai findet auf Texel bei den Brüdern Smit das „Car Engined Bike Meeting 2014“ statt. Info: www.smitbros.nl

Am Wochenende vom 30. Mai bis zum 1. Juni geht es in England mit dem „Big Knock“ weiter. Dieses Jahr wieder auf dem angestammten Platz vor dem Bat&Ball Pub bei Billingshurst. Info: www.dieselbike.net

Den Juni müsst ihr wieder irgendwie selber rumkriegen.

Im Juli geht es dann nach Frankreich.
vom 18. bis 20. Juli soll ein Dieselmotorradtreffen in Aurel stattfinden.
Am 26. und 27. ist wieder Bergrennen in Gaschney. Info: http://www.nouveau-moto-club-de-munster.net

Im August könnt ihr dann mit der Familie Urlaub machen.

Im September findet wie gehabt am zweiten Wochenende im September das Dieseltreffen im Hamm statt.
Also 12. bis 14. September 2014 auf dem Gelände des Brauhof Wilshaus in Hamm.

DMT2014

Dieseltermine 2013

Ihr könnt eure Urlaubsanträge einreichen.
Hier sind die Dieseltermine für das Jahr 2013:
Das Car Engined Bike Meeting ist für dieses Jahr leider abgesagt. Soll aber 2014 vom 16. – 18. Mai stattfinden!

Es folgt der 9. Big Knock – das britische Dieselmotorradtreffen – vom 31.05.2013 bis zum 02.06.2013. Hier kann wie üblich auch gern deutlich früher angereist werden. Achtung! Das Treffen findet in diesem Jahr an einem anderen Ort statt. Der Pub „Bat & Ball“ ist derzeit geschlossen. Die Adresse der neuen Location lautet: Springbok Estate, Alfold, Nr Cranleigh, Surrey GU6 8EX
Details wie immer auf: www.dieselbike.net
Für die Reiseplanung: http://goo.gl/maps/s7pNm

Mitten im Sommer geht es wieder hinauf auf den Berg, beim 23ème Course de côte motos anciennes du Gaschney in Frankreich am 13. & 14.07.2013. Ein Bergrennen für historische Motorräder mit Dieselklasse.
http://www.nouveau-moto-club-de-munster.net

Neu im Kalender ist ein Enfield und Dieselmotorradtreffen in St. Julien le Petit (bei Limoges, Frankreich) am 3. und 4. August 2013. Veranstaltet von dem französischen Motorradhändler Bernard Bourasseau, der eben Enfields – und die auch mit Diesel – verkauft. Zeltmöglichkeiten sind vorhanden, und es soll gleich mehrere Ausfahren geben. Hier wird eine Nenngebühr von 10,- € fällig. Fürs Camping und dazu gibt es aber auch noch ein Souvenir. Weitere Infos sollten dann beizeiten auf Bernards Internetseiten auftauchen. http://www.moto-diesel.fr/ http://www.moto-vintage.fr/

Wie üblich findet am zweiten Wochenende im September das 13. internationale Dieselmotorradtreffen im westfälischen Hamm statt: 13. – 15.09.2013.
dmt2013.dieselkrad.info